Informationsdesign

Der Begriff Information(lat. informare) steht für bilden, darstellen und unterrichten - sehr passend zu Design.

Der Begriff Informationsdesign beschreibt die Gestaltung von Informationen mit dem Rezipienten im Mittelpunkt bei Planung und Entwicklung.

Gestaltung von Informationen

Nach Wibke Weber geht es bei Informationsdesign um das Erfüllen von ästhetischen Ansprüchen und einer klaren Aussagekraft, die benutzerorientiert gestaltet sein muss, um effizient und effektiv sein zu können. [1]

Nur wenn das System verständlich gestaltet ist, der Benutzer sich leicht orientieren und seine Informationsziele auf angenehme Weise erreichen kann, ist ein optimaler kognitiver Durchsatz möglich. Dabei ist der Mensch mit seinen Bedürfnissen, seinen Zielen und seiner Aufnahme-Fähigkeit das Maß für das umzusetzende Design und ein Blick auf dessen Kommunikation ist förderlich.

Kommunikation - Information

Das folgende Modell beschreibt die Kommunikation mitmenschlicher Beziehung im Austausch von Bedeutungen und Informationen bzw. sachliche Mitteilungen, aber auch die nonverbalen Ergänzungen. Als zweckdienlicher Gebrauch von Bedeutung ist hier die Destination zu sehen und unter Konvention versteht man in diesem Zusammenhang den herkömmlichen Gebrauch von Einzelbedeutungen und ihre Abwandlungen. Die inneren Beziehungen verweisen auf den zeichentheoretischen Ort dieser Beziehungen.

In der Psychologie ist die Bedeutung vgl. Code eine Grundkategorie. Schließlich stellt alles Psychische etwas dar, weist einen Inhalt auf, ist von Einfluss oder Interesse und besitzt eine Wichtigkeit. Die Bedeutungstheorie stellt das Grundmodell auf, in welcher Weise die Bedeutung hergestellt wird. Sie schließt sich damit an die Semantik von G. Freege und F. de Saussure an, nach denen jede Bedeutung auf ein Zeichen oder auf Mustern (pattern) beruht, welche wiederum auf einem Prototypen basieren. Das Psychische ist nach dieser Theorie die Bedeutungskategorie über der Musterebene und über der Trägerebene. Aber die Bedeutung steht dabei nicht fest, sondern ist abhängig von Beziehungen und  diese werden durch die Bedeutungstheorie dargestellt. [2]

Bei der Darstellung von Information kann darauf geachtet werden, dass eine Botschaft nicht zu komplex wird - Abraham Moles gibt hier eine Zahl von circa 16 Bits pro Sekunde vor, sofern diese Zahl zu steuern ist. [3]

Bedeutungstheorie
Bedeutungstheorie

Modell Kommunikation

Von Friedemann Schulz von Thun (Miteinander Reden 1,2,3) und Jay Haley stark beeinflusst, habe ich folgende Struktur erstellt, die einen Überblick zu Ausprägungen und Verknüpfungen geben kann.

 

 

Darstellungsarten von hierarchischen Strukturen

Für die geordnete Darstellung von Daten können Hierarchien und die Anzeige von Verknüpfungen dienlich sein und es gibt eine Reihe unterschiedlicher Modelle zur Visualisierung.

Force Directed Layout

Das kräftebasierende Layout ist Resultat von physikalischen Berechnungen innerhalb einer Software. Knoten bzw. Sektionen erhalten dabei abstoßende bzw. anziehende Kräfte. Indikator für die Kraft kann dabei die Größe des Knotens oder die Anzahl der Verknüpfungen sein. Die Struktur verändert sich dann solange, bis ein energiearmer Zustand erreicht ist. Sobald neue Informationen in das System aufgenommen werden, hat die Strukur ebenfalls ein neues Aussehen, was das örtliche Lernen und Erkennen erschwert. Allerdings ist diese Art der Darstellung für das Erkennen von Schwerpunkten von Vorteil.

Distortion

Bei der Distortion reagieren die Elemente des Bildschirms z.B. auf den aktuellen x-Wert des Mauszeigers. Der darunter liegende Bereich wird vergrößert und dadurch ist eine intensivere Untersuchung der Struktur möglich. Durch diesen Lupeneffekt ist der restliche Bereich sehr klein und es können recht große Zusammenhänge abgebildet werden.

Node Link Tree Layout

Bei diesem Layout handelt es sich um einen Baum. Auf jeder Ebene werden in diesem Fall ähnlich viele Kindknoten dargestellt, was bei Produktdatenbanken selten vorkommt, weil Beschreibungen und Attribute meist unterschiedliche Tiefen haben.

Indendet Tree Layout

Diese Darstellung ähnelt sehr einer Verzeichnisstruktur. So kann sich beispielsweise eine Information durch mehrere Untergruppen leicht darstellen lassen.

Radial Tree Layout

Beim Radial Tree Layout werden die Ebenen auf konzentrischen Ringen angeordnet, welche für jede Auswahl neu berechnet werden, wodurch sich die Sektionen zu keinem Zeitpunkt überschneiden. Diese Abbildungsart eignet sich gut für flache hierarchische Strukturen.

Pie Layout

Das Pie-Layout ist in Kombination mit Text, Bild und Video eher ungeeignet, weil sich diese Formen gegenüber den Inhalten mit der Rechteck-Grundform zu extrem abheben würden - asthetischer Aspekt.

Informationsdesign auf digitalen Geräten

2D versus 3D

Für die Frage ob insbesondere komplexere Informationen effektiver auf einer Fläche oder eher im Raum dargestellt werden sollen, können folgende Kriterien Berücksichtigung finden.

  • Rechnerkapazität
  • Skalierbarkeit
  • Verständlichkeit
  • Entwicklungszeit
  • Ordnungsdimensionen
  • Ästhetik

Psychologie - Informationen verarbeiten

Ob der Mensch Informationen intensiv kognitiv verarbeitet oder nicht ist aus psychologischer Sicht an mehrere Faktoren gebunden. Die stärkste Auswirkung hat dabei, ob der Rezipient von den Informationen betroffen ist bzw. mit welchem Grad das Dargestellte Auswirkungen für ihn persönlich hat. 

Außerdem wird der aktuellen Stimmung eine Wirkung in der Weise zugesprochen, dass ein gut gelaunter Mensch, weniger Lust auf anstrengende Kognition hat. Schließlich spielt auch das generelle Kognitionsbedürfnis eine Rolle für Informationsverarbeitung. 

Je nachdem wie stark vorige Faktoren ausgeprägt sind, wird sich der Mensch für eine direkte Verarbeitung oder für eine periphere Ínformationsverarbeitung entscheiden, welche deutlich weniger kognitive Resourcen verbraucht und sich insbesondere an der Expertise der Informationen orientiert.

Informationsdesign

Für mich zählen die Aufgaben im Informationsdesign zu den schönsten und durch den interdisziplinären Charakter insbesondere zur wunderbaren Welt der Sozialpsychologie und der Kognitionsforschung zu den vielschichtigsten.

Bei meiner Diplom-Arbeit im Bereich Design wie auch später in meiner Master-Arbeit konnte ich mich in diesem Segment bewegen und freue mich sehr über neue Herausforderungen.

Fragen und Anregungen zum Thema Informationsdesign E-Mail

[1] Weber, Wibke. Kompendium Informationsdesign. Stuttgart: Springer, 2008, 17.

[2] Benesch, Helmut und von Saalfeld, Hermann und von Saalfeld, Katharina. a.a.O., Seite 39.

[3] Stankowski, Anton und Duschek, Anton. Visuelle Kommunikation. Berlin:Dietrich Reimer Verlag, 1994, 17.