Marketing

Marketing bezeichnet alle absatzfördernden Maßnahmen und wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Marketing mit sinnvollen, analogen und oder digitalen Maßnahmen.

Online-Marketing

Wenn Sie über Ihre Internetseite Geld verdienen oder neue Kunden erreichen wollen, können Maßnahmen aus den Bereichen SEO (Suchmaschinenoptimierung) und der Internet Werbung z.B. SEM (Suchmaschinenmarketing) sehr hilfreich sein. Oder Sie engagieren sich in sozialen Netzen und betreiben darüber Social Media Marketing.

So ist z.B. die Optimierung Ihrer Internetseite für Suchmaschinenzugriffe (SEO = Search Engine Optimization) eine, aber nicht die einzige Aufgabe, wenn Sie über das Internet Geld verdienen möchten.

Direktmarketing

Mit Direktmarketing sprechen Sie Ihren möglichen Kunden direkt an. So können Sie mit Direktwerbung konzentriert die Zielgruppe ansprechen und haben dadurch einen höheren Wirkungsgrad als bei Massenwerbung.

Insbesondere bei der Internet Werbung haben Sie die Möglichkeit ihre zukünftigen Kunden nach Zielgruppe definiert anzusprechen und damit das Werbebudget gezielt einzusetzen. 

Dialogmarketing - Direct-Response-Werbung

Über Dialogmarketing können Sie herausfinden, wer ein potentielle Kunde sein könnte. Anreize können Sie zum Beispiel über Werbemittel oder Newsletter geben und so das Interesse für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte herstellen.

Gerade mit Online Marketing haben Sie sehr gute Möglichkeiten Kunden direkt anzusprechen oder mit dem Kunden in Dialog zu treten. Wenn Sie diesen Bereich in Angriff nehmen möchten, beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten.

 

 

Marketing Augsburg: Sie haben Fragen? E-Mail

Vorgehensweise Direktmarketing


Marketing-Analyse der Situation

Am Anfang sollten Sie sich fragen, wo Ihr Unternehmen steht und wie groß Ihr Marktanteil ist?

Dann wäre eine Liste mit den Produkten und/oder Dienstleistungen, die Sie zu bieten haben interessant.

Gibt es Schwerpunkte oder Angebote?

Zudem wäre zu beantworten, wofür sich der Kunde interessieren könnte, was er benötigt?

Und schließlich die Frage, was Ihr Wettbewerb anbietet und womit er erfolgreich ist?

Ziele definieren für Ihre Marketing-Maßnahmen

Was soll angesprochen/umworben werden?

Was wollen Sie damit erreichen?

Welchen Zeitraum planen Sie dafür ein?

Welchen Markt wollen sie erreichen: lokal etc.?

Und natürlich die Frage, welches Budget Sie dafür zur Verfügung haben?

Zielgruppe

Wer wird von diesem Produkt einen Vorteil haben, wer hat Spaß oder interessiert sich dafür und wer würde für sowas Geld ausgeben? Die Größe der Zielgruppe wird bereits dadurch eingeschränkt, dass dafür zumindest Grundkenntnisse im Umgang mit einem Computer notwendig sind und ein solches Gerät zur Verfügung stehen muss. Hier ist anzumerken, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen der Komplexität einer Software und der Größe der Zielgruppe gibt. Je einfacher das Programm ist, desto mehr Menschen können damit umgehen.

Zudem können drei Segmentierungskriterien beschrieben werden. Die soziodemografischen Kriterien beziehen sich auf Unterschiede bezüglich der sozialen Schicht, auf Konfession, Einkommen, Schulbildung und Beruf. Auch geografische Aspekte wie Wohnortgröße, Region und Bevölkerungsdichte spielen dabei eine Rolle. Die psychografischen Kriterien sind bestimmt durch Persönlichkeitsmerkmale wie Aktivitäten, Werte, Interessen, Meinungen, Lebensstil und soziale Orientierung. Daneben gibt es produktbezogene Merkmale wie Motive, Einstellungen, Präferenzen und Kaufintensionen. Das letzte Segmentierungskriterium besteht aus den Kriterien im Kaufverhalten. Kaufmotive wie Qualität, Service, Preis und Marke lassen sich hierbei unterscheiden. Das Preisverhalten spielt mit den Preisschwellen, Preisklassen und der Preiselastizität ebenfalls eine Rolle. Das Informationssuchverhalten, die Art der Medien und die Nutzungsintensität sind bei der Mediennutzung ausschlaggebend für das Kaufverhalten.

Marketingkonzept - Planung und Ablauf

Ein Marketingkonzept besteht aus mehreren Phasen und wir unterstützen Sie gerne bei Marktpositionierung und Leistungskommunikation.

Marktpositionierung

  1. Markt nach Bedürfnissen und Werten segmentieren
  2. Zielsegmente festlegen
  3. Produkte positionieren

Leistungserstellung

  1. Produkte entwickeln und testen
  2. Konditionen festlegen
  3. Ablauf Herstellung festlegen
  4. Logistik definieren
  5. Serviceangebot erstellen

Leistungskommunikation

  1. Werbung konzipieren
  2. PR definieren
  3. Verkauf fördern
  4. Verkauf
Quelle: Olfert, Klaus, Weis, Christian. Marketing. Herne: NWB Verlag GmbH & Co. KG, 2012, Seite 36.

Kontrolle Wirksamkeit nach Marketing

Die Kontrolle der Marketing-Kampagne läuft je nach Medium unterschiedlich ab.

Allerdings können wir heute auch Werbung gestalten, welche z.B. als Postwurfsendung oder Zeitungsbeilage beim Rezipient ankommt und dieser einen Code im Internet eingibt.

Hierüber kann dann der Wirkungsgrad gemessen werden.